„Wie finde ich Neukunden? Was muss ich dafür unternehmen? Wo soll ich Werbung schalten?“ Solche Fragen werden den Lead-Spezialisten in den ProSeller-Seminaren zur Neukunden-Gewinnung oft gestellt. Diese Vorgehensweise ist normal, was jedoch nicht heissen soll, dass dies der beste Weg ist.

Aufgrund jahrelanger Erfahrung und verschiedener Best-Practices-Analysen hat ProSeller einen anderen Lösungsweg entdeckt. Doch wie sieht dieser Weg zu mehr Erfolg aus?

In einer mehrteiligen Reihe zeigt Ihnen der Digital Marketing-Spezialist Charles Zipsin, wie diese Methode funktioniert. In einem ersten Schritt erfahren Sie, in welche Leads Sie wirklich investieren sollten. Vereinfacht ausgedrückt – investieren Sie Ihre Zeit am richtigen Ort, um möglichst einfach Neukunden generieren zu können.

Denken Sie in Touchpoints!

Heute nutzt der Kunde verschiedenste Kanäle, um sich über Artikel zu informieren, bis er sich schlussendlich zum Kauf entscheidet. Die entscheidende Frage ist, wann dieser potentielle Kunde oder auch „Lead“ mit Ihrem Unternehmen in Berührung kommt. Und vor allem wo. Diese Berührungen – in Englisch „Touches“ – werden als Touchpoints bezeichnet. Wichtig ist, dass Sie die Berührungspunkte Ihres Unternehmens mit Ihren potenziellen Kunden kennenlernen, damit Sie diese graphisch gegliedert darstellen können.

Indem Sie jeden Kunden einer Spalte zuordnen, können Sie die verschiedenen Touchpoints visualisieren. Dies hilft, im Anschluss eine sogenannte IST-Analyse zu erstellen und die weiteren Schritte festzulegen.

ProSeller Lead-Generation / Touchpoints

  • Adressen
    Diese Leads werden als Adressen definiert. In dieser Spalte ist folglich der Gesamtmarkt abgebildet.
  • Adressen mit Affinität
    Das sind Leads, die ein Interesse an ihrem Produkt oder Dienstleistung haben könnten. Zum Beispiel sind das für einen IT-Service Provider diejenigen Unternehmen, welche IT-Hardware nutzen.
  • Qualifizierte Adressen
    Von diesen Leads ist der Unternehmensname und die Adresse bekannt.
  • Kontakt finden
    In der Spalte werden Leads eingefügt, von welchen die relevanten Ansprechpersonen der Unternehmen bekannt sind.
  • Produkt verkaufen
    Hier sind die Leads gelistet, die sich ernsthaft mit einem Kauf des Produkts oder Dienstleistung auseinandersetzen.
  • Folgekauf
    Diese Spalte beinhaltet Kunden, die bereits ein Produkt oder Dienstleistung bezogen haben.

Im nächsten Bericht erfahren Sie, wie Sie die verschiedenen Touchpoints bewerten können. Anhand dieser Bewertung wird dann festgelegt, welche Leads und Adressen angegangen werden sollten und auf welche Weise.

Möchten Sie jetzt schon mehr wissen? Dann melden Sie für das nächste Seminar „Neukunden-Gewinnung“ an. Oder melden Sie für eine individuelle Beratung direkt mir!

Charles Zipsin / Associate ProSeller AGCharles Zipsin
Referent Marketing-Seminare
hc.re1563369880lleso1563369880rp@ni1563369880spiz.1563369880selra1563369880hc1563369880