Vom 18. Januar bis Anfang März bestand in der Schweiz strikte Homeoffice-Pflicht. Läden für Güter des nicht-täglichen Bedarfs sind erst seit Anfang März wieder offen und das gut gestartete 2021 hat einen Dämpfer bekommen. Weiter investiert wird jedoch mit der Hilfe von IT-Experten weiter ins Homeoffice – auch bei sinkender Mitarbeiter-Motivation.

Umsatzrückgang und Sortimentsverlagerung

Die Februar-Kurve zeigt, wie das Kaufinteresse unter diesen Umständen immer weiter zurück ging. Mit einem Indexwert von 63 liegt der Februar 2021 um -5% unter Januar, aber noch 3% über Vorjahr. Der Tagesverlauf des Index zeigt eindeutig, wie mit Beginn der Ladenschliessungen Mitte Januar der gute Jahresstart ein plötzliches Ende nahm. Kumuliert liegt das aktuelle Jahr zwar noch immer um 16% über dem Vorjahr, aber mit stetig abnehmendem Vorsprung seit dem 24. Januar.

Interessant ist der Blick in die Sortimentsstruktur. Es zeigt sich, dass nach der Homeoffice-Startausstattung nun in die «Performance» investiert wird. Netzwerkkomponenten legen weiter zu, mit Werten von 4% über dem Januar und 29% über dem Vorjahr.

Dank an die Digitaltechnik und alle Systemadministratoren

Was wäre gewesen, wenn die Corona-Krise vor dem Internet-Zeitalter und vor den digitalen Kommunikationsmedien stattgefunden hätte? Auch wäre ein Corona-Lockdown ohne die vorher gestarteten Cloud-Konzepte und -Systeme sehr wahrscheinlich ganz anders gelaufen. Teams, Zoom und die Cloud haben es überhaupt erst ermöglicht, dass Homeoffice und Homeschooling in der Form denkbar und sogar machbar waren.

Daher ein riesiges Dankeschön an all die IT-Experten, die uns allen in einer nie dagewesenen Kraftanstrengung die Hard- und Software in der Corona-Phase bereitgestellt haben. Das kommt bislang viel zu kurz bei all dem Gefluche und Gemecker, was alles hätte besser gemacht werden können. Hier wurde insgesamt ein super Job gemacht!

Corona macht müde und entfremdet

Natürlich ist ein Bürotag bezüglich Kommunikationsintensität und Beziehungspflege nicht zu vergleichen mit einem Homeoffice-Tag. Auch ist klar, dass durch die anhaltende Corona-Phase Beziehungen und Teamstrukturen immer mehr leiden. Hier wird es nach Corona diverse Massnahmen zum Team-Rebuilding brauchen, um auf dem Stand vor Corona anschliessen zu können. Wir sind alle gespannt, was die Digitalisierung durch und mit Corona für Auswirkungen auf die zukünftige Teamstruktur haben wird. Es wird anders sein – wir sind alle digital «erwachsener» geworden. Vieles an der neu eingesetzten Digitaltechnik wird bleiben und sich weiter entwickeln.

Auch ist vielfach je länger je weniger Motivation da, um sich alleine und ohne Ortswechsel im Homeoffice für die Arbeit aufzuraffen. Viele freuen sich sicherlich schon auf die bald wieder regelmässigen Fahrten ins Büro. Wer hätte das jemals gedacht… Trotzdem werden das bestimmt nicht mehr alle jeden Tag tun. Corona hat definitiv etwas verändert.

Aufbruch ins digitale Zeitalter mit ProSeller

Digitale Technik ist immer nur ein Werkzeug für den Nutzer, niemals Selbstzweck. Vor jeder technischen Spezifikation, einer Entwicklung, dem Kauf und der Implementierung von Automatisierungswerkzeugen ist generell das «wozu», «wie» und «für & mit wem» vorher zu klären.

Durch den Corona-Praxis-Test konnte jetzt sehr gut die Spreu vom Weizen getrennt werden. Alles rund um E-Commerce hat sich dabei als essenziell herausgestellt. Wie sonst wären geschlossene Läden und Restaurants möglich gewesen, wenn nicht Online-Shopping im B2C wie auch Beschaffungsplattformen im B2B unterstützt hätten.

Die ProSeller AG hat in den letzten 20 Jahren zur Verbesserung im ICT-Einkauf beigetragen. Durch Aufbau einer digitalen Beschaffungsplattform konnte das Leben vieler ICT-Reseller vereinfacht und verbessert werden. Man darf auch stolz sagen, Concerto ist heute täglicher Begleiter sehr vieler professioneller ICT-Channel-Mitglieder und hat diesen während dem Lockdown ermöglicht, weiter Umsatz generieren zu können. Gerne zeigen wir Ihnen auf, wie Sie auch vom Corona bedingten E-Commerce-Boom profitieren können:

Jetzt  Erstberatung für Onlineshop anfordern

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Sprechen Sie uns bei ProSeller an, um Ihre Digitalisierungsprojekte mit unseren Erfahrungen und Kompetenzen zum Erfolg zu führen.

 

Thomas Czekala
Verwaltungsrat
ProSeller AG
thomas.czekala@proseller.ch
Alfred Rossi
Gründer & Verwaltungsratspräsident
ProSeller AG
alfred.rossi@proseller.ch

 

Über Thomas Czekalaanzeigenschliessen
Thomas Czekala ist Partner, Gesellschafter und Verwaltungsrat der ProSeller AG. Er hat zudem Mandate verschiedener anderer Firmen im Umfeld von Digitalisierung, Marktplätzen und weiteren innovativen Trends. Zusammen mit dem ProSeller-Team baut er für Kunden neue Marktplätze auf und arbeitet an der Weiterentwicklung des firmeneigenen ProSeller B2B E-Commerce-Marktplatzes auf Concertopro.ch, der inzwischen ein jährliches Einkaufsvolumen von über 1,5 Milliarden Franken verarbeitet. Er berät und hält Vorträge zu Fragen der Digitalisierung und Transformation. Als zertifizierter SAFe 4 Agilist und ehemaliger Manager und Gesellschafter der Scout24-Gruppe beherrscht er die modernen Projektmanagement- und Führungsmethoden im unsicheren Innovationsumfeld und kann auf ein breites Feld von Erfahrungen zurückgreifen.
Über Alfred Rossianzeigenschliessen
Alfred Rossi ist Gründer und Präsident des Verwaltungsrates der ProSeller AG. Mit dem Betrieb der digitalen Marktplattform Concerto gehört er seit 2001 zu den Vorreitern der digitalen Transformation. Reseller, Distributoren, Hersteller und Partner profitieren von seiner über 30-jährigen Erfahrung im Bereich Marketing-, Marketing-Automationen, Sales- und Marktplätze in mehreren Branchen. Während dieser Zeit hat er sich intensiv mit den Gegebenheiten, Gesetzmässigkeiten und Abläufen der Supply Chain «Hersteller-Distributor-Reseller-Endkunde» auseinandergesetzt. In den letzten 20 Jahren hat er sich als Spezialist im Fachgebiet Marktplätze, Big Data, E-Commerce, Digitalisierungen und innovative Geschäftsstrategien einen Namen gemacht.

 

Zum ICT-ReSeller-Index

Der Index ist ein Service der ProSeller AG. Der Index wird täglich ermittelt und einmal monatlich für den laufenden Monat fixiert. Er basiert auf den anonymisierten Suchaktivitäten der ICT-Reseller bei Verwendung der Concerto Software-Suite und repräsentiert damit ein jährliches Einkaufsvolumen von ca. 1,5 Milliarden Franken bzw. rund 20’000 Abfragen pro Tag. Concertopro ist der führende Einkaufs-Marktplatz für professionelle ICT-Reseller in der Schweiz und wird von der ProSeller AG betrieben.
Mehr zum ICT-ReSeller-Index >