Der Handel muss sich darauf einstellen, dass die Kunden immer anspruchsvoller werden. So möchten junge Leute nicht länger als 15 Sekunden für die Bezahlung von Einkäufen brauchen. In China ist es bereits möglich, per Gesichtserkennung zu zahlen. Aber auch beim Service wird mehr erwartet als früher. So könnte etwa bei der Lieferung online bestellter Lebensmittel gleich die Wäsche für die Reinigung abgeholt werden. Der Trend geht daher von der reinen Konkurrenz zu immer mehr Zusammenarbeit zwischen Anbietern.

Chance für das klassische Ladengeschäft

Von den veränderten Wünschen der Kunden kann vor allem der stationäre Handel im Kampf gegen die Online-Giganten wie Amazon profitieren. So sind einmalige und regionale Produkte beliebter als zuvor. Wichtig ist, dass dem Kunden ein Mehrwert geboten wird. Neben umfassenden Service-Angeboten gibt es viele weitere neue Ideen. So will Walmart in den USA E-Sports-Arenen einrichten, in denen neue Spiele ausprobiert werden können, aber auch Events stattfinden.

Über die veränderten Ansprüche an den Handel berichtete das Handelsblatt.