Concertopro

Produktintegration und Schnittstellen

Bis zu 570’000 Produkte von 60 Schweizer Distributoren integrierbar

Distributoren auf Concerto Buy
Durch die Concerto-Datenbank haben Sie Zugriff auf 570’000 Produkte von rund 60 Schweizer Distributoren. Sie können jedoch auch die Produktdaten jedes anderen Distributoren oder eigene Produkte integrieren. Sie entscheiden, bei welchem/welchen Distributoren Sie Ihre Produkte beziehen möchten. Wir binden diese ein und aktulisieren diese täglich automatisch. Mit dem Concerto Produktmanager können Sie die Produktdaten zudem beliebig ergänzen, eigene Produkte zufügen oder diese mit Zusatzinformationen anreichern lassen.

Umfassendes Angebot an Schnittstellen – optional buchbar

Einbindungen von Kreditkarten und Integrationen in das eigene System wie zum Beispiel über SAP sind schnell umsetzbar. Laufend werden neue Schnittstellen als Standard eingebunden um Ihnen Zeit, Geld und Ärger ersparen. Zum Beispiel würde eine komplette Datenintegration über 50’000 Franken kosten oder individuelle XML oder Direct-Ordering-Lösungen um die 40’000 Franken. Dank den integierten Schnittstellen sind teure Einzellösungen sind nicht nötig.

Systemintegrationen

  • SAP-OCI Schnittstelle
  • Bestellungs-Export
  • Schnittstelle zu ERP-Systemen

Zahlungsmitteln/Sicherheit

Produktdaten

Analyse & SEO

  • Google Analytics
  • Google Sitemaps im XML Format
  • Marketing-Packages wie z.B. von Energy Star

Marketing-Einbindungen

  • Vertrauenssiegel von Shoptrust
  • Chattool
  • AddThis
  • Bundle Manager
  • SOBU
  • Preissuchmaschinen wie Finder.ch, Google-Shopping, Top-Preise
  • Liveshopping Shopsite

So funktioniert Ihre SAP/OCI-Schnittstelle

Um die Bestellabwicklung zu vereinfachen und weitestgehend zu automatisieren, können die Bestellungen von Artikeln aus dem Concerto WebShop direkt über das ERP-System abgewickelt werden. Dazu wurde der WebShop über SAP-OCI (Open Catalog Interface) an das eProcurement-System angebunden.

Beim eProcurement-System handelt es sich um ein SAP EBP (Enterprise Buyer Professional). Dort ist der Concerto WebShop als externer Katalog eingerichtet, mit entsprechenden Übergabeparametern konfiguriert und für die Einkäufer freigeschaltet. Wenn der Einkäufer den Katalog nun über sein SAP EBP aufruft, öffnet sich in einem Browserfenster der Concerto WebShop, über den der Einkäufer Artikel auswählen und bestellen kann.

Dieser Aufruf wird als Punchout bezeichnet. Dabei ruft das SAP EBP eine bestimmte URL innerhalb des Concerto WebShops auf. Diese URL ist der kundenspezifische Einsprungspunkt in den Katalog, der die per URL übergebenen Parameter auswertet. Anhand dieser Parameter wird zum einen eine Authentifizierung und Identifizierung der einkaufenden Organisation vorgenommen. Und zum anderen wird dem Einkäufer seine kundenspezifische Sicht auf den WebShop ermöglicht. So ist eine Preis- und Sortimentsdifferenzierung je nach Kundengruppe möglich.

Der Einkäufer legt bei der Bestellung die gewünschten Artikel im Warenkorb des WebShops ab. Dann übergibt er den Warenkorb per SAP OCI an das führende eProcurement-System. Die Rückgabe des Warenkorbs erfolgt, indem die einzelnen Positionen in definierten Übergabeparametern an eine bestimmte Rücksprungadresse des eProcurement-Systems (sog. HOOK-URL) per HTTP-POST gesendet werden. Nach der Rückgabe des Warenkorbs an das SAP EBP löst der Einkäufer dort die Bestellung aus.

Einbindung Ihrer Daten für Produkt-/Preissuchmaschinen

Produkt- und Preissuchmaschinen sind ein wesentlicher Entscheidungsfaktor bei Käufen im Internet. Daher bietet Concerto eine Schnittstelle, damit Sie Ihren WebShop auf Finder.ch, Google-Shopping, Top-Preise oder anderen Portal einbinden lassen können. Concerto generiert dazu täglich ein individuelles Datenfile Ihres Produktportfolios inklusive den aktuellen Preisen. Die Datei wird jeweils unter einer vorgegebenen URL abgespeichert, damit das Preisvergleichsportal wie Finder.ch, Google-Shopping und Toppreise diese jeden Tag automatisiert „abholen“ kann.